Franz-Peter Tebartz-van Elst sorgt für Aufregung.

Veröffentlicht auf von Heinz Pütter

Der Reichtum der Kirche

 

0001.jpgFranz-Peter Tebartz-van Elst ist auch ein Opfer des Systems.

Der Kirche ging es immer nur um Reichtum und Macht.

Nun ist das Fass übergelaufen und alles regt sich über die Verschwendungssucht eines Bischofs auf.

Die Kirche ist unermesslich reich und keiner weiß so richtig wie reich sie ist, deshalb sind 30 oder 40 Millionen Euro nicht viel bei all dem Reichtum der Kirche, so sah es auch Franz-Peter Tebartz-van Elst.

Reichtum anhäufen war nicht im Sinne eines Jesus Christus:

Jesus Christus: Sammelt euch keine Schätze auf Erden! Jesus reinigt den Tempel (Johannesevangelium 2,13-17)

 

Der Papst spricht von einer Kirche der Armen, doch die Menschen heute leiden nicht nur an Armut, sie leiden auch an der Armut der Seele!!

Zur Person des neuen Papstes, zeigt, dass die Menschen von dieser Institution noch viel erwarten. Zugleich aber wird der neue Papst mit übermenschlichen, geradezu messianischen Hoffnungen überladen.

Die gegenwärtige Form des Papstamtes ist ein Relikt aus mittelalterlichen und absolutistischen Epochen.

Ein Franziskus auf dem Papstthron bleibt paradox, hat doch der arme Mann aus Assisi Konflikte mit den mittelalterlichen Kirchenfürsten ausfechten müssen über seinen Weg des einfachen Lebens. Er war alles andere als ein Papstfreund.

 

Bei all den Anschuldigungen geht es nur um materielle Dinge wie Geld verschwendet wird wo doch die Not in der Welt so groß sei. Was ist die Kirche überhaupt, ein Geldsammler, Geldverteiler und Verbrasser, dafür brauche ich keine Kirche und Priester, all das könnten andere Intuitionen besser machen.

Wie sagte es ein Paulus: der Mensch ist ein Tempel Gottes. Die Kirche hat bis heute nicht verstanden worum es eigentlich geht. Wer Gott erkannt hat, hat sich selbst erkannt, wir sind es selbst.

 

Den Höhepunkt der Selbstmitteilung Jesu im Johannesevangelium bilden die so genannten Abschiedsreden (14–17 EU), in denen Jesus die Einheit mit Gott auch seinen Jüngern verspricht. Der Paraklet werde ihnen die Erkenntnis bringen: Ich bin in meinem Vater, ihr seid in mir, und ich bin in euch.  http://de.wikipedia.org/wiki/Evangelium_nach_Johannes

 

Darum sollte es der Kirche eigentlich gehen, erst in dieser Erkenntnis handelt und denkt der Mensch anders.

 

Quelle: http://die-welt-der-reichen.over-blog.de/article-papst-rucktritt-115278303.html





Kommentiere diesen Post